a letter from meditation + coffee klatch

Liebe friends,

ich freue mich, Euch den ersten digitalen Brief von meditation + coffee klatch zu schreiben. Simple, klar, frei und inspirierend. Das ist mein Ziel, jedes Mal, das ich mich für Euch an diese Zeilen setze. Es gibt keine crazy Verlinkungen, kein Teilen von Dingen, die ohnehin schon im Internet kursieren. Keine zwanghafte Behandlung von Trend-Themen. Ich kenne sie (fast) alle, die Newsletter-Tricks (Newsletter haben natürlich auch ihren Platz und ihre Berechtigung) – daher ist das hier ein digitaler Brief. Ein sorgfältig formulierter, liebevoll zusammengestellter Brief an Euch, auf digitalem Weg. Kann sich die Länge der Briefe in den kommenden Wochen unterscheiden? Ja. Die Bezeichnung der Absätze auch? Ja. Wird es immer simple, klar, frei und inspirierend sein? Ja. Wie im echten Leben, ist Kreativität hier auch nicht in Schubladen zu packen. Sie ist frei, sonst könnte ich Euch gar nicht schreiben. Wenn meine Gedanken in einer Woche eher da sind und im nächsten Brief eher dort, dann ist das okay – richtig? Labelling passiert schon so viel. Nicht hier. Warum ich das erwähne? Es knüpft an unser Thema an, das wir diesen Monat, im wunderschönen Sommermonat Juni, in den Sessions behandeln werden.

“There are flowers hidden beneath every thorn.”

:: focus ::

Unser Motto ist “what we own”. Im Vordergrund steht es, Dinge nicht zu viel, nicht zu groß werden zu lassen. Labels, eigenkreiert oder durch andere aufgestempelt bekommen, können dazu zählen. Im ersten Moment als Chance gesehen und doch bald als Käfig entpuppt. Als würde das restliche Feuer ausgelöscht. An diesen Gedanken knüpft { sunset notions } im nächsten Abschnitt an – aus meinem englischsprachigen Kolumnenblog { enchanting notions }. Dieses Thema kann aus so vielen Perspektiven betrachtet werden – materiell, ideell, gesellschaftlich, persönlich, global und in vielen weiteren Dimensionen gedacht. Einigen widmen wir uns in den kommenden Sessions.

:: enchanting notions ::

{ sunset notions } “Every time I watch the sunset, I think to myself ‘what a beautiful finish’ – in what a beautiful way nature finishes the day off, setting our moods to give way to a peaceful night. It’s such a freeing feeling to acknowledge that however the day has been so far, you still have the freedom to create your beautiful sunset, leaving behind whatever bothers you. Shifting your focus away from the daytime events that you have labelled in your mind. Setting yourself free from the conditioned captiveness of the mind. Allowing yourself to see beneath the thorns, finding the hidden treasures that secretly unveil. So much more and else to see, experience, find delight in. If we only attempt to let go. Leaving be that which already is, in order to blossom. In a state of utmost freedom, letting the flames of passion for life run wild. Finishing the day off clear, and yet full. Clear of the obstacles created by our thought patterns, full of fire and desire in anticipation of the morning ahead. How you leave this day, sets you up for how you enter tomorrow. May you leave today with love, compassion and passion. And start tomorrow with love, compassion and passion. -your tiny woman in a giant world” Weitere Inspiration findest Du auf enchantingnotions.com

:: coffee ::

Ich möchte Euch einen meiner Empfindung nach sehr exotischen Kaffee vorstellen: den La Papaya von der Kölner Rösterei Schamong. Auf 2.100m Höhe in Ecuador angebaut, ist diese Bohne eine regelrechte Geschmacksbombe. Im ersten Moment des Schlucks kommt der vollmundige Kaffeegeschmack durch – der mich so glücklich macht. Im zweiten Moment wird es dann überraschend (im besten Sinne): als “spritzig-würzig” wird die Bohne beschrieben, zurecht. Der Geschmack von belebender Orange, gepaart mit dem eher angenehm-bitteren Geschmack der Zitronenschale macht sich breit. Schließlich kommt im Nachgang ein leicht würziger Kräutergeschmack (“Salbei”, heißt es in der Kaffeebeschreibung) hinzu. Eine sehr passende Geschmackskombination, die jeden Schluck zur leckeren, nuancenreichen Kaffeewelle macht. Du bist überrascht, dass ich ganz offensichtlich tiefgehende Gefühle für dieses Heißgetränk habe? Na, es heißt nicht umsonst meditation + coffee klatch! Falls Du Kaffeezubereitungstipps benötigst, damit Dein Kaffee auch zu Hause ein Genuss ist, melde Dich gerne bei mir.

:: dates ::

Unsere Sessions finden vorerst weiterhin online via Zoom statt. Ich mache mir bereits Gedanken, wie und ob ich Euch bald vielleicht eine Session im Park anbieten werde. Aber das ist erst nur eine Idee. Wie viele von Euch wissen, gehöre ich zur Risikogruppe und weiß, dass es noch sehr viel Überwindung kostet und kosten kann, die gegebenen Lockerungen wahrzunehmen. Um weder mir noch vielleicht einer Teilnehmerin, einem Teilnehmer ein ungutes Gefühl zu geben, bleiben wir erstmal online. We are in this together!

Es ist für mich auch und vor allem online eine große Priorität, Euch einen sicheren Raum für Praxis und freiwilligen Austausch zu schaffen. Derzeit nehmen maximal 2 Leute pro Session teil, wenn das weiterhin gut läuft, erhöhe ich vielleicht. Mir ist es wichtig, dass ich Euch alle im Blick habe und jeder sich wohl fühlt. Im Unterschied zu den Studio-Sessions haben wir online keine begleitende Asana-Praxis. Das heißt, es gibt maximal ein, zwei Bewegungen, um in den Körper zu finden, aber sonst konzentrieren wir uns ganz klar auf Meditation, Journaling und Atemtechniken.

Bis zum nächsten Brief gilt dieser Sessionsplan:

freitags | 11.30 Uhr

sonntags | 10 Uhr

Je nach Teilnehmerzahl und Austauschvolumen dauern die Sessions mindestens 45 Minuten und höchstens 90 Minuten. Gerne plane 60 Minuten ein oder erkundige Dich vor der entsprechenden Session über meine Einschätzung. Eine Online-Session kostet 15 Euro pro Teilnehmer/in. Solltest Du eine Privatsession wünschen, zum Beispiel weil Dir die Zeiten nicht passen, sprich mich gerne an. Wir finden eine Lösung.

:: how are you? ::

Dieser Brief ist ein Weg für mich, Euch über die Sessions hinaus zu begleiten. Ganz konkret Euch. Gleichzeitig – oder eben drum – bist Du herzlich eingeladen – wenn Dir danach ist -, auf diesen Brief zu antworten, “Was hat Dich bewegt? Mit Dir resoniert?” Fühl Dich frei, Deine Gedanken mit mir zu teilen.

:: spread the word ::

Kennst Du eine Person, der die meditation + coffee klatch digital letters und/oder Sessions gefallen könnten? Erzähl ihr/ihm davon, damit unterstützt Du meine Arbeit, so dass ich noch viele dieser Briefe verfassen und verschicken kann. Jede/r Interessierte kann sich per E-Mail bei mir melden.

:: may you be happy, may you be healthy, may you feel love(d) ::

Happy June und bis zum nächsten Brief oder zur nächsten Session, friends

Selvin

Published by enchanting notions

Grab a cup of freshly brewed coffee, lean back and enjoy my enchanting notions. -your tiny woman in a giant world

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: